Mit einigen Veränderungen in der Startelf und viel Druck in der Anfangsphase begann das Spiel gegen die Alemannia aus Aachen. Lea Althof konnte bereits in der dritten Minute die erste Chance für den Herforder SV verzeichnen. Es dauerte jedoch bis zur 20. ehe die verdiente Führung fiel. Jessy Atila köpfte nach Balleroberung von Lea Althof und Flanke von Lena Schulte zum 1:0 ein. Anschließend gab es Chancen auf beiden Seiten, aber der Ausgleich fiel durch einen Freistoß von der rechten Seite von Caroline Weiß in der 37. Minute. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Auch im zweiten Durchgang blieb das Spiel ausgeglichen. das 2:1 für Aachen fiel erneut durch einen Freistoß, bei dem Svenja Streller aus kurzer Distanz am kurzen Pfosten einnicken konnte (64.). Aber der HSV gab sich nicht auf und das Aufbäumen wurde belohnt. Nachdem Jessy Atila in der 84. Minute noch einen an Leonora Ejupi verursachten Strafstoß an die Latte gesetzt hatte, verwandelte Lena Schulte in der 90. Minute einen weiteren Freistoß direkt. Eine Aachener Spielerin versuchte den Ball noch aus dem Tor heraus per Kopf zu klären, aber der Schiedsrichter gab das Tor zum 2:2-Endstand.

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE. 

52181561 10213658860761431 1788945812558970880 o