Eine sehr gute Anfangsviertelstunde und dann nichts mehr, so lässt sich die Partie gegen die Rheinbergerinnen schnell zusammenfassen. Der Start war vielversprechend, Lattenkracher in der 1. Spielminute, Führung nach knapp 10 Minuten durch Johanna Sellenriek und dann plötzlich der Bruch im Spiel. Die zuvor in der eigenen Hälfte eingeschnürten Budbergerinnen wurden mutiger und wurden dafür in der zweiten Hälfte belohnt.
Ein schlecht getretener Freistoß leitete den Konter zum 1:1 ein, beim 1:2 nach einem völlig unnötigen Einwurf machte Torfrau Alisa Ostwald keine gute Figur und bei der Ecke zum 1:3 war die gesamte Deckung zu statisch. Das 2:3 durch Kristina Lazic kam zu spät um noch einmal für Spannung zu sorgen.


Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE.


Info: Die Partie gegen Alemannia Aachen Frauenfussball wurde abgesetzt und auf Februar verschoben, da die Alemannia Spielerinnen zum DFB-U18-Länderpokal abstellt.

Foto: Spielführerin Lena Schulte konnte im Zentrum nicht wie gewohnt Impulse setzen

37585403 10212330859522230 7107940256611041280 o