Nach handgestoppten 9 Sekunden musste Alisa Ostwald gestern das erste Mal hinter sich greifen. Die Herforder Mannschaft ließ sich völlig überrumpeln und erholte sich das gesamte Spiel über nicht von diesem frühen Rückstand (1:0 Detken, 1. Minute). Zwar konnte man anschließend ein optisches Übergewicht im Ballbesitz erzielen, aber zielführende offensive Angriffe blieben Mangelware. Die Gegnerinnen vom TV Jahn Delmenhorst machten es besser und kamen angetrieben von der gut aufgelegten Neele Detken zu zwei weiteren Treffern durch Nathalie Heeren (38.) und Bianca Becker (84.). Ralf Lietz war entsprechend enttäuscht von der Leistung seiner Elf: "Wir hatten uns viel vorgenommen, aber konnten es heute leider nicht umsetzen." 

 

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE.

 

20676820 10210005681234226 64794841 o