Erste Mannschaft: 

Wie befürchtet musste das auf Rasen angesetzte Spiel bei Blau-Weiß Hohenneudorf verschoben werden. "Die momentanen Witterungsverhältnisse lassen ein geordnetes Spiel auf Naturrasen einfach nicht zu. Die Verletzungsgefahr wäre bei dem vereisten Boden einfach zu groß. Dennoch freuen wir uns, wenn die Rückrunde endlich beginnen kann." Um in den Spielrhythmus zu kommen und nochmal auf hohem Niveau testen zu können, wurde deshalb kurzfristig für kommenden Donnerstag ein Spiel gegen Twente Enschede verabredet (19 Uhr, Kunstrasen Tribüne).

U23:

Insgeheim hatte man sich mehr erhofft, aber die Tagesform reichte nicht aus, um beim FLVW Hallenpokal die Finalspiele zu erreichen. Nach einem Auftaktsieg gegen die Hammer Spielvereinigung (2:0), reichte es gegen den Tus Niederaden nur zu einem 2:2. Damit musste ein weiteres Gruppenspiel gewonnen werden um das Halbfinale zu erreichen. Gegen den späteren Turniersieger SC Borchen musste man sich jedoch deutlich mit 0:4 geschlagen geben und auch im letzten Spiel unterlag man gegen den Liga-Konkurrenten und ebenfalls späteren Finalisten SV Thülen 0:2. Damit war das Ausscheiden besiegelt. 

Die Platzierungen: 1. SC Borchen, 2. SV Thülen, 3. Spvg herne-Horsthausen, 4.VfL Billerbeck

U17:

Erfolgreich konnten die U17-Mädels ihr Nachholspiel in Aachen gestalten. Trotz eines durch Verletzungen und Krankheit dezimierten Kaders spielte die Mannschaft einen sehr ansehnlichen Fußball und dominierte das Spiel. Zu Toren reichte es jedoch erst im zweiten Durchgang. Jara Schofeld brachte ihre Mannschaft mit 1:0 in Führung (43.), ehe Sarah Böversen in der 68. Minute den Sack zumachte. Die Herforder schoben sich mit diesem Sieg wieder auf den dritten Tabellenplatz vor. Erfreulich auch das Comeback von Randi Arndt nach langer Verletzungspause. "Randi hat in den letzten Monaten hart gearbeitet, wurde dann über Einsätze in der U15 und U16 wieder ans Spiel herangeführt und hat sich diesen Einsatz einfach verdient" war Max Grove zufrieden mit dem kurzen Einsatz des Nachwuchstalentes. 

Ein Dankeschön geht zudem an die überaus gastfreundlichen Aachener, die sich mit einer Spende an den erneuten Buskosten beteiligten und zudem die Mannschaft nach dem Spiel mit frischgebackenen Muffins versorgte. 

U15:

Bei den Hallenkreismeisterschaften der C-Juniorinnen wurden die ersten drei Punkte ohne Spiel eingefahren, da die JSG Kloster Stift nicht antrat. Gegen die JSG Levern (5:0) und Tura Löhne (4:0) drehten die Herforder Mädchen aber dann richtig auf. Damit ziehen sie als Gruppenerster mit der Maximalausbeute von 18 Punkten aus 6 Spielen in die Endrunde am 10.03. ein. 

U16: 

In der Bezirksliga gab es beim Nachholspiel gegen den SC Delbrück eine knappe 1:2 Niederlage. Maren Möller konnte zwar den zwischenzeitlichen Ausgleich für Herford erzielen (55.), aber Alina Freesmeier erzielte kurz vor Schluss noch den Siegtreffer für die Gäste (73.). 

U13:

Beim Herforder Budenzauber belegten unsere jüngsten Spielerinnen nach spannenden Platzierungsspielen die Plätze 4 und 5. Jürgen Jägel war zufrieden: "Es war wieder ein tolles Turnier. Die Mannschaften haben faire und spannende Spiele geboten und die Eltern haben den Turnierablauf hervorragend organisiert." Den Pokal durfte am Ende der 1.FC Mönchengladbach mit nach Hause nehmen. Die Plätze 2 und 3 gingen an den DSC Arminia Bielefeld und den Osnabrücker SC. 

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE. 

27993311 918197781680341 2100730312969904181 o