Spielausfälle wegen Schneefall

 

Am Samstag waren die Plätze noch grün und deshalb bespielbar. Die U13 begann gegen die Jungs des SC Herfords stark und ging folgerichtig nach einer Viertelstunde in Führung. Anna Czekalla konnte eine Flanke von der rechten Seite am zweiten Pfosten über die Linie drücken (1:0, 15. Minute). Auch zuvor und in der Folgezeit gab es eine ganze Reihe von Torchancen, die gut über die Seiten herausgespielt wurden, ein weiteres Tor fiel jedoch zunächst nicht. In der Abwehr räumten Aliya-Yildiz Ogür, Leonie Schmidt und Amelie Schröder gekonnt die Angriffe der Jungs ab. Nur kurz vor der Pause nutzte ein Herforder Spieler den ihm gelassenen Platz aus und erzielte den Ausgleich für Herford. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann unansehnlich. Viele Fouls und Ruppigkeiten durchbrachen den Spielfluss. Nach einem Foul an Torhüterin Noxana Jägel musste diese verletzt ausgewechselt werden und Mia Landsmann übernahm als Feldspielerin den Posten im Tor. So verunsichert fanden die Kickerbienen nicht mehr in ihre Linie zurück und mussten noch drei Gegentore (43., 54.,59.) zum 1:4 Endstand hinnehmen. Wir wünschen den angeschlagenen Spielerinnen eine schnelle Rückkehr auf den Fußballplatz.

 

Im Spiel der U17 dauerte es eine Halbzeit bis man sich auf die quirligen Jungspielerinnen des FC Köln eingestellt hatte. Charlotte Schröder im Tor musste zweimal eingreifen, die Abschlüsse der Kölner waren aber insgesamt zu harmlos. Eigene Chancen waren allerdings auch Mangelware, die Steilpässe waren meist zu lang und konnten von der Torhürerin abgefangen werden. Erst der Weckruf in der Halbzeitpause brachte Bewegung ins Herforder Angriffsspiel. Nun konnte man sich in der Hälfte der Kölner festsetzen und eine Vielzahl von Standardsituationen generieren. Die größte Chance zur Führung verpasste man bei einer Doppelaktion als kurz hintereinander zwei Kopfbälle an die Torlatte knallten. Die Kölner U16 hätte sich hier wahrlich nicht über ein Gegentor beschweren können. Diese starke Phase dauerte aber nur 20 Minuten an. Danach ließ man sich unerklärlicherweise das Heft aus der Hand nehmen und agierte wieder viel zu passiv. Das nutzte der FC aus und wurde seinerseits wieder stärker in den Offensivbemühungen. Ann-Kathrin Elsen belohnte diesen Schlussspurt in der 76. Minute nach einer starken Einzelaktion mit dem späten Führungstreffer. Wie Slalomstangen umkurfte sie die Herforder Defensivspielerinnen und schoss dann flach unten rechts ein. Damit ziehen der VFL Bochum und die Arminia aus Ibbenbüren in der Tabelle an der U17 vorbei, die auf Platz 5 abrutscht. Die anschließende Weihnachtsfeier mit einem Essen in der Gourmet World und dem Besuch der Herforder Eisdisco konnte dann aber dennoch genossen werden.

 

Die Spiele der U16 und der U23 entfielen kurzfristig aufgrund der verschneiten Plätze und werden neu angesetzt.

 

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE.

24210097 939309212898994 2177458596187125843 o