U17 wieder in der Spur

 

Knapp verloren hat die U13 nach einem guten Spiel gegen die Jungs vom VfL Mennighüffen. Trotz eigener Chancen, unter anderem ein Lattentreffer durch Mia Landsmann, gingen die Hausherren kurz vor der Pause in Führung. In Halbzweit zwei erspielte man sich weitere Chancen, musste aber auch immer wieder gefährliche Angriffe der Jungs überstehen. Letztendlich reichte es nicht mehr für einen Ausgleich.

 

Auch die U15 musste in eine Niederlage einwilligen. Die Gäste aus Essen gingen mit einem Doppelschlag in der 24. und 27. Minute (Strafstoß) in Führung und bauten direkt nach der Halbzeit (42.) ihre Führung aus. Das 1:3 durch Lydia Yalcin setzte noch mal neue Kräfte frei, weitere Tore fielen jedoch nicht mehr.

 

Die U17 setzte ihre angekündigte Wiedergutmachung in die Tat um und gewann verdient 5:1 gegen den SSV Rhade. Ein Sonderlob erhielten die Youngster Leonie Beyer und Jennika Schofeld (je ein Tor), sowie die Dreifach-Torschützin Sina Krüger. "Unser Konzept mit drei Jahrgängen in der Mannschaft zu arbeiten, geht voll auf. Die jungen Spielerinnen kennen alle Abläufe im Training und Spiel, holen sich Spielpraxis über Kurzeinsätze und bei den Spielen der U15 und U16 und fügen sich dann auch problemlos bei uns ein und trauen sich den Torabschluss zu, wenn es in die Startelf geht. Sie haben das am Wochenende hervorragend gemacht." war das Trainerteam stolz auf den Nachwuchs. 

 

Spät bestraft wurde die U23 für eine schwächere zweite Halbzeit. Erst in der 4. Minute der Nachspielzeit fing man sich das Gegentor zum 1:1-Ausgleich. Beim stramm geschossenen Freistoß von Jasmin Kreiensiek passte an diesem Tag einfach alles und der Ball landete passend im Knick (siehe Video bei Fupa Herford). Kira Kutzinski, die zuvor mehrfach glänzend im 1:1 die Oberhand behalten hatte, hatte keine Chance. Damit endete eine überaus hektische und ruppige Endphase, bei der besonders Ex-Herforderin Deniz Harbert ihre Mitspielerinnen immer wieder mit Pässen durch die Schnittstellen der Abwehr in Szene setzen konnte. Dabei hatte man in der ersten Halbzeit durchaus Chancen um deutlicher in Führung zu gehen. Lara Richts verpasste schon in der ersten Minute frei vor dem Tor eine frühe Führung,Thandy Reinkensmeier scheiterte ebenso wie Kiki Lazic. Das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 für Herford erzielte Michelle Idel in der 17. Minute nach einer von Carla Luttmann getretenen Ecke per Kopf. Auch in der Folgezeit bestimmte man das Spiel konnte aber keine zwingenden Chancen mehr kreiieren. In der zweiten Halbzeit wurde Werther dann immer stärker, und erzielte letztendlich spät aber verdient den Ausgleich.

 

Die erste Mannschaft kam unverrichteter Dinge aus Wolfsburg zurück. Der Rasenplatz wurde kurzfristig für unbespielbar erklärt, ein Ausweichen auf Kunstrasen war so kurzfristig ebenfalls nicht möglich, sodass das Spiel abgesetzt wurde. Der Termin für das Nachholspiel wird rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE.

20663310 10210005699354679 1268938161 o