Puhhhh, da mussten wir erst einmal durchschnaufen. Der Herforder SV zeigte sich gegenüber den ersten beiden Rückrundenspielen stark verbessert und machte vor allem in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel. Einziges Manko: Der HSV nutzte seine Chancen nicht. Die Mannschaft aus Hohen Neuendorf machte es besser und bestach in Sachen Effektivität vor dem Tor. Die Mannschaft um Daniel Hollensteiner beugte sich gegen die Niederlage - das Ausgleichstor wollte allerdings nicht mehr gelingen. Zuletzt scheiterte Oliwia Wos am Querbalken (89.). "Wir haben viel richtig gemacht, dennoch ist Fußball ein brutaler Ergebnissport. Ich muss der Mannschaft sagen das sie sich weiterentwickelt hat, aber wir wieder mit leeren Händen da stehen", refelktierte Trainer Daniel Hollensteiner. Einen ausführlichen Spielbericht könnt ihr im Westfalen-Blatt und der Neuen Westfälischen nachlesen.

Westfalen-Blatt ► Link

Neue Westfälische ► Link

Foto: Da war die Welt noch in Ordnung (Nolting Sports Foto)