Erste Mannschaft: 

Wie befürchtet musste das auf Rasen angesetzte Spiel bei Blau-Weiß Hohenneudorf verschoben werden. "Die momentanen Witterungsverhältnisse lassen ein geordnetes Spiel auf Naturrasen einfach nicht zu. Die Verletzungsgefahr wäre bei dem vereisten Boden einfach zu groß. Dennoch freuen wir uns, wenn die Rückrunde endlich beginnen kann." Um in den Spielrhythmus zu kommen und nochmal auf hohem Niveau testen zu können, wurde deshalb kurzfristig für kommenden Donnerstag ein Spiel gegen Twente Enschede verabredet (19 Uhr, Kunstrasen Tribüne).

U23:

Insgeheim hatte man sich mehr erhofft, aber die Tagesform reichte nicht aus, um beim FLVW Hallenpokal die Finalspiele zu erreichen. Nach einem Auftaktsieg gegen die Hammer Spielvereinigung (2:0), reichte es gegen den Tus Niederaden nur zu einem 2:2. Damit musste ein weiteres Gruppenspiel gewonnen werden um das Halbfinale zu erreichen. Gegen den späteren Turniersieger SC Borchen musste man sich jedoch deutlich mit 0:4 geschlagen geben und auch im letzten Spiel unterlag man gegen den Liga-Konkurrenten und ebenfalls späteren Finalisten SV Thülen 0:2. Damit war das Ausscheiden besiegelt. 

Die Platzierungen: 1. SC Borchen, 2. SV Thülen, 3. Spvg herne-Horsthausen, 4.VfL Billerbeck

U17:

Erfolgreich konnten die U17-Mädels ihr Nachholspiel in Aachen gestalten. Trotz eines durch Verletzungen und Krankheit dezimierten Kaders spielte die Mannschaft einen sehr ansehnlichen Fußball und dominierte das Spiel. Zu Toren reichte es jedoch erst im zweiten Durchgang. Jara Schofeld brachte ihre Mannschaft mit 1:0 in Führung (43.), ehe Sarah Böversen in der 68. Minute den Sack zumachte. Die Herforder schoben sich mit diesem Sieg wieder auf den dritten Tabellenplatz vor. Erfreulich auch das Comeback von Randi Arndt nach langer Verletzungspause. "Randi hat in den letzten Monaten hart gearbeitet, wurde dann über Einsätze in der U15 und U16 wieder ans Spiel herangeführt und hat sich diesen Einsatz einfach verdient" war Max Grove zufrieden mit dem kurzen Einsatz des Nachwuchstalentes. 

Ein Dankeschön geht zudem an die überaus gastfreundlichen Aachener, die sich mit einer Spende an den erneuten Buskosten beteiligten und zudem die Mannschaft nach dem Spiel mit frischgebackenen Muffins versorgte. 

U15:

Bei den Hallenkreismeisterschaften der C-Juniorinnen wurden die ersten drei Punkte ohne Spiel eingefahren, da die JSG Kloster Stift nicht antrat. Gegen die JSG Levern (5:0) und Tura Löhne (4:0) drehten die Herforder Mädchen aber dann richtig auf. Damit ziehen sie als Gruppenerster mit der Maximalausbeute von 18 Punkten aus 6 Spielen in die Endrunde am 10.03. ein. 

U16: 

In der Bezirksliga gab es beim Nachholspiel gegen den SC Delbrück eine knappe 1:2 Niederlage. Maren Möller konnte zwar den zwischenzeitlichen Ausgleich für Herford erzielen (55.), aber Alina Freesmeier erzielte kurz vor Schluss noch den Siegtreffer für die Gäste (73.). 

U13:

Beim Herforder Budenzauber belegten unsere jüngsten Spielerinnen nach spannenden Platzierungsspielen die Plätze 4 und 5. Jürgen Jägel war zufrieden: "Es war wieder ein tolles Turnier. Die Mannschaften haben faire und spannende Spiele geboten und die Eltern haben den Turnierablauf hervorragend organisiert." Den Pokal durfte am Ende der 1.FC Mönchengladbach mit nach Hause nehmen. Die Plätze 2 und 3 gingen an den DSC Arminia Bielefeld und den Osnabrücker SC. 

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE. 

27993311 918197781680341 2100730312969904181 o

 

Am Wochenende findet ein weiteres Turnier des Herforder Budenzaubers statt. 

Beim Turnier für D-Juniorinnen gehen Mannschaften wie der 1.FC Mönchengladbach oder der Osnabrücker SC an den Start. Und auch unsere Nachbarn vom DSC Arminia Bielefeld kommen mit ihren D-Juniorinnen. 

Die Kickerbienen des HSV freuen sich auf spannende Spiele und viele Gäste. 

Ab 10 Uhr rollt am Sonntag der Ball in der Kreissporthalle an der Bielefelder Straße. 

 

Budenzauber U13

Während ihre Teamkolleginnen sich bei -5° C beim Training warm einpacken müssen, weilt Torhüterin Charlotte Schröder aus der Herforder U17 mit der U16-Westfalenauswahl bei strahlendem Sonnenschein im Wintertrainingslager in Lissabon in Portugal. 

Unter der Leitung von Verbandssportlehrerin Kathrin Peter standen bereits einige Trainingseinheiten, Videoanalysen und auch zwei Testspiele gegen die U16-Nationalmannschaft Portugals auf dem Programm. Nachdem diese das erste Spiel 2:0 für sich entscheiden konnte, hielt Charlotte im zweiten Spiel ihren Kasten sauber und die Westfalenauswahl gewann mit 2:0. 

"Wir sind stolz darauf, dass Charlotte sich für diese Maßnahme qualifizieren konnte und wünschen ihr tolle Erfahrungen in Portugal" freut sich auch das Trainerteam und besonders Torwarttrainer Pascal Kuhlmann über die Entwicklung des Torwart-Talents. 

27788417 648809191909729 847056143041394743 o     27629329 648809195243062 758972397803871323 o

27788688 648809305243051 3596004992233185835 o    27629292 648809331909715 8364948719528774958 o

Die Herforder U17 kehrte mit einem hervorragenden dritten Platz von den westfälischen Hallenmeisterschaften aus Ibbenbüren zurück. 

Nach einem makellosen ersten Spieltag mit 4 Siegen ohne Gegentor, konnte am Sonntag nur der VfL Bochum die Vorrundenbilanz etwas trüben. Dennoch reichten die 18 Punkte zum Erreichen des Viertelfinales, das man mit 2:0 gegen den SV Fortuna Freudenberg gewinnen konnte.

Im Halbfinale warteten dann die Vorjahressiegerinnen des FSV Gütersloh, die die 2:0-Niederlage aus der Vorrunde wettmachen wollten, was ihnen mit 4:0 dann auch deutlich gelang. Im abschließenden Spiel um Platz drei gegen den Bundesligisten FC Iserlohn avancierte Sarah Böversen mit einem Blitztor zum Matchwinner. Ihr 1:0 war auch der Endstand. 

"Das war ein richtig gutes Turnier. Ich bin stolz auf die Mädels" freute sich Max Grove über die Leistung seiner Mannschaft und zudem über die Sichtungsergebnisse für die Westfalenauswahlen. 

27503823 910577692442350 2383073570229989746 o

In Ibbenbüren waren dabei: Joline Tappe, Sarah Böversen, Jara Schofeld, Leonie Beyer, Michelle Schimmel, Sina Krüger, Gianna Daniele, Annabelle Landwehrmeyer, Marlin Blümel, Charlotte Schröder, Joyce Braun, Valeska Hein, Tonja Sehring, Zoi Mavroudi, Britta Tappe (Betreuerin), Max Grove (Trainer), Robin Clemens (Co-Trainer) 

 

 

Ebenfalls am Wochenende fand in Lübbecke der Girls-Snow-Cup für U15-Juniorinnen statt. 

Hier belegte die Herforder U15 im Endklassement den 13. Platz. Nach einer durchwachsenen Vorrunde, reichte es am Ende nur für das Platzierungsspiel um Platz 13 gegen die SGS Essen, das man nach zweimaligem Rückstand noch 3:2 für sich entscheiden konnte. 

"Dieses Turnier ist eine Riesenerfahrung für die Mädchen, die sie einfach genießen sollen, schließlich spielen sie nicht jeden Tag gegen Mannschaften wie die TSG Hoffenheim, 1. FC Union Berlin oder den 1. FFC Frankfurt. Natürlich hätten wir gerne noch den ein oder anderen Sieg mehr eingefahren, aber wir haben gesehen, an welchen Punkten andere Mannschaften vielleicht schon einen Tick weiter sind und wir noch daran arbeiten müssen."

27709357 1312539652208273 6452672233189976932 o

In Lübbecke waren dabei: Elisabeth Ehlers, Maren Möller, Randi Arndt, Neele Tegt, Jennika Schofeld, Anna, Kim Schneider, Franka Kleineberg, Tabea Balsam, Mariam Duglishvili, Dana Tellbüscher, Katharina Henseler, Friedhelm Quermann (Trainer) 

 

Eng ging es am Ende zu, doch es hat gereicht. Die Herforder SV U23 hat sich als Drittplatzierter der Vorrunde die Teilnahme an der Endrunde des FLVW Hallenpokals erspielt.

Nach Siegen gegen BV Werther (4:1) und SV Ottbergen-Bruchhausen (3:0) sowie einer knappen Niederlage gegen die Frauen des SC Borchen (0:1) zog man als Gruppenzweiter in das Halbfinale ein. Dort musste man gegen den FC Donop-Voßheide einen frühen Rückstand hinnehmen, konnte aber rechtzeitig ausgleichen, sodass das Spiel im Sechsmeterschießen entschieden werden musste. Nach einem Fehlschuss in den Herforder Reihen reichte es leider nur zum Spiel um Platz drei, der jedoch ebenfalls zur Teilnahme an der Endrunde berechtigen würde. Hier traf man auf den SV Brochterbeck, der im zweiten Halbfinale, trotz zahlreicher Großchancen in der regulären Spielzeit, im Sechsmeterschießen gegen den SC Borchen verloren hatte. Gegen die Vertreterinnen des Kreises Tecklenburg konnte man sich eine Vielzahl an Chancen erspielen, am Ende blieb es jedoch bei einem knappen 1:0-Sieg.

Damit spielt die U23 am 18.02. in Mettingen um die westfälische Hallenmeisterschaft.

Den Sieg im Finale sicherte sich der SC Borchen mit einem 2:0 über die Frauen des SC Donop-Voßheide.

 

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE.

 

IMG 20180203 WA0001

Während die Jugendmannschaften in der Halle aktiv waren, stand für die erste Mannschaft ein weiteres Testspiel auf dem Plan. Gegen die Frauen des SV Kutenhausen-Todtenhausen konnte man bereits in der ersten Halbzeit mit 3:0 in Führung gehen. "Wir waren sehr dominant und hatten gefühlte 80% Ballbesitz, es hätten auch schon 3-4 Tore mehr sein können" war Trainer Ralf Lietz erneut mit der Chancenverwertung nicht ganz zufrieden. In der zweiten Halbzeit konnte man das Ergebnis noch ausbauen, ehe ein individueller Fehler und ein Missverständnis in der Hintermannschaft noch zu zwei Gegentreffern durch den SVKT führten, sodass am Ende ein 6:2 zu Buche stand.

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE.

20662537 10209995362936275 630834224 o