60 gute Minuten reichten nicht aus, um gegen die Frauen vom 1.FFC Recklinghausen 2003 etwas Zählbares mitzunehmen. Mit einem 0:5 fiel die Niederlage letztendlich jedoch deutlich zu hoch aus. Torjägerin Besiana Recica war in der zweiten Halbzeit nicht in den Griff zu kriegen und traf dreifach.

Die Bilder vom Spiel liefert Yvonne Gottschlich von SportFoto-OWL.de für FuPa Herford.

Die Herforder SV U23 konnte den nächsten Punkt gegen den Abstieg verbuchen. Bereits nach drei Minuten konnte man erstmals jubeln, als Spielführerin Lene Wendiggensen einen Spielzug über Julia Holke und Vivienne Melcher über die rechte Angriffsseite mit dem 1:0 abschließen konnte. Dann jedoch übernahm der Hövelhofer SV die Partie und stellte die Herforder Abwehr mit vielen Schnittstellenbällen auf ihre sehr schnellen Offensivspielerinnen vor Probleme. So war der Ausgleich nach 15 Minuten und auch der Führungstreffer in der 2. Halbzeit zum 1:2 (55.) letztendlich verdient. Charlotte Schröder im Tor verhinderte zudem mit ihrem offensiv ausgerichteten Torwartspiel eine höhere Führung der Gäste. Aber die Herforderinnen kämpften, angetrieben von der stark aufspielenden Julia Holke, weiter um den Ausgleich und eben diese belohnte ihre starke Leistung mit einem Fernschuss über die zu weit vor ihrem Tor stehende Torfrau hinweg zum 2:2 (66.). In der Schlussviertelstunde drückten beide Mannschaften im Dauerregen auf den Siegtreffer, doch trotz Chancen auf beiden Seiten blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

"Wir haben uns mit diesem Punkt für eine gute Trainingswoche und eine geschlossene Mannschaftsleistung belohnt. Wenn wir so weiterarbeiten, werden wir Punkt für Punkt da unten rauskommen" war Trainer Fritz Tente zufrieden mit der Leistung.

Bilder vom Spiel gibt es bei FuPa Herford.

Am Sonntag um 13:30Uhr gibt der 1.FFC Recklinghausen 2003​ seine Visitenkarte im Herforder Jahnstadion ab. Die Mannschaft, die auf Platz 5 der Regionalligatabelle steht, hat in einem Nachholspiel am Mittwoch 1:1 gegen die U20 der SGS Essen​ gespielt. Erfolgreichste Torjägerin des FFC ist mit 8 Toren Besiana Recica, die auch im letzten Aufeinandertreffen in der Wintervorbereitung 2018 den Siegtreffer erzielte.
Für unsere Mannschaft geht es erneut darum aus einer stabilen Defensive heraus, Chancen herauszuspielen und zu verwerten.

images

 

Bereits um 13 Uhr erfolgt auf dem Kunstrasen an der Tribüne der Anpfiff der Landesliga-Partie der U23 gegen den Hövelhofer SV. Um den Anschluss nicht ganz zu verlieren, ist dabei ein Punktgewinn extrem wichtig. 

hövelhof

Die Juniorinnen-Mannschaften genießen derweil ihre Herbstferien.

Nach einem desolaten Start in die Saison inklusive Trainerwechsel am dritten Spieltag, zeigt die Formkurve allmählich wieder leicht nach oben. Kein Sieg, aber dennoch ein Schritt in die richtige Richtung war das 0:0 am Sonntag bei den Frauen des SV 21 Bökendorf.

"Endlich mal wieder zu null gespielt", war die einhellige Meinung der Mannschaft. Ein Sonderlob erhielt zudem Torfrau Carolin Zschau nach ihrem ersten Regionalligaspiel von ihren Mannschaftskolleginnen und dem Trainer: "Sie hat uns mit ihren Paraden das Unentschieden gerettet."
Die positive Entwicklung soll nun am nächsten Wochenende gegen den 1.FFC Recklinghausen 2003 fortgesetzt werden.

71761865 2085369091771252 1567871188565229568 n

Am ersten Spieltag der Saison erreichten beide Frauenmannschaften des Herforder SV ein 1:1- Unentschieden.

HSV I vs. SV Budberg:

Der HSV dominierte die Partie, konnte jedoch zunächst kein Kapital daraus schlagen. Überraschenderweise erzielte dann kurz vor dem Halbzeitpfiff der SV Budberg das erste Tor (44.). Aber davon ließ sich die Mannschaft nicht beeinflussen und kam erneut mit viel Schwung aus der Kabine. Schon in der 51. Minute konnte Youngster Aaliyah Blanke den verdienten Ausgleich erzielen. Anschließend war es ein offener Schlagabtausch, ehe das Spiel angesichts der heißen Außentemperaturen etwas verflachte. So blieb es bis zum Ende beim 1:1, das für Trainer Alexander Wallenstein aufgrund der Hitze und dem personell dünn besetztem Kader in Ordnung ging. 

HSV II vs. SC Enger:

Auch beim Lokalderby auf dem Kunstrasenplatz an der Kaiserstraße brannte die Sonne unbarmherzig vom Himmel. Beide Mannschaften waren jedoch hochmotiviert und so entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei der SC Enger leichte Feldvorteile besaß. Nach einer Ecke in der 24. Minute ging der SC Enger daher auch verdient in Führung. Nur kurz nach dem Gegentor musste Fritz Tente bereits zum ersten Mal wechseln. Juliana Denecke musste verletzt runter und Sandeep Kauer ersetzte sie. Der SC Enger gewann jetzt immer mehr die Oberhand im Spiel, konnte jedoch die zahlreichen Chancen nicht in Tore ummünzen. Noch vor der Halbzeit retteten einmal der Pfosten und einmal Nadine Bieniok auf der Linie. 

In der Halbzeit galt es neue Kraft zu schöpfen für den zweiten Durchgang. Für die angeschlagene Marlin Blümel ging es jedoch ebenfalls nicht weiter, so dass Linda Hohmann in die Partie kam. Im zweiten Durchgang war weiterhin Enger die spielbestimmende Mannschaft, jedoch passte nun die Zuordnung in der Herforder Abwehr immer besser, so dass Enger weniger Chancen kreiierte und eigene Konter möglich wurden. Einen davon konnte Vivienne Melcher nach Abstimmungsproblemen in der Engeraner Hintermannschaft zum umjubelten Ausgleich im Tor versenken (57.).  Dass Goalgetterin Sina Peiler kurz danach einen an ihr verursachten Elfmeter neben das Tor setzte, passte an diesem Tag einfach ins Bild. In der letzten halben Stunde kämpften die Herforderinnen gegen die Hitze und die anrennenden Engeranerinnen an, gingen engagiert in die Zweikämpfe und hatten mit Caro Zschau einen sicheren Rückhalt im Tor, die mit zwei Glanzparaden den Punkt festhielt. 


230820191

Es geht wieder los. Unsere Frauen starten in die Saison.

Die ersten Gegner sind der SV Budberg (Regionalliga) und der SC Enger (Landesliga).